Hauptinhalt

Ökologischer Landbau

Kompetenzzentrum Ökologischer Landbau

Team KPZ

Veranstaltungen

Gruppe in Feld

Wissen für Praktiker

Mschine

Informationen für Verbraucher

Gemüsetheke

Wir wollen den Ökolandbau konsequent voran bringen.

Staatsminister Wolfram Günther

Ökologischer Landbau ist eine moderne zukunftsweisende Form der Landbewirtschaftung und Nutztierhaltung, die in einem hohen Maß Nachhaltigkeit, Artenvielfalt, Boden- und Grundwasserschutz sowie Tierwohl in Einklang bringt mit regionaler Wertschöpfung und der Einkommenssicherung für landwirtschaftliche Betriebe.

Immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher fragen Öko-Produkte nach. Nach dem Rekordjahr 2020 behauptete sich der Bio-Markt mit einem Umsatzplus von 5,8 Prozent in 2021 weiterhin. Der Bio-Anteil am Lebensmittelmarkt erhöhte sich in 2021 auf 6,8 Prozent (BÖLW-Branchenbilanz 2022).

Mit einem marktgerechten Wachstum des ökologischen Landbaus in Sachsen und innovativen Produkten aus regionalen Wertschöpfungsketten soll diese Nachfrage bedient werden. 

Der Anteil der ökologisch wirtschaftenden Betriebe liegt in Sachsen bereits bei über 14 Prozent, der Anteil der landwirtschaftlich genutzten Fläche bei 9,2 Prozent (Stand 01.01.2022).

Neue Schwerpunkte für eine regionale & ökologische Land- und Ernährungswirtschaft

  • Unterstützung für neue Bio-Regio-Modellregionen
  • Unterstützung der Verwendung von mehr bio-regionalen Lebensmitteln in der Gemeinschaftsverpflegung
  • Förderung der Vernetzung der bio-regionalen Land- und Ernährungswirtschaft
  • Einrichtung einer Agentur für Agrarmarketing

Aktuelles

Verleihung der EU-Bio-Preise am 23.09.2022

EU-Bio-Logo

Die Veranstaltung anlässlich des EU-Bio-Tages kann von 10 bis 13 Uhr im Web-Stream mitverfolgt werden. Auf dem Programm stehen eine Rede von Kommissar Wojciechowski, ein Runder Tisch zur Umsetzung des Europäischen Öko-Aktionsplans und die Preisverleihung der besten und innovativsten Bio-Akteure.

Info-Tage Umstellung auf Ökolandbau 2022

Gruppe Feldtag
© LfULG

Das Kompetenzzentrum Ökologischer Landbau lädt gemeinsam mit den Verbänden Gäa, Bioland und Naturland zu den Info-Tagen rund um die Umstellung auf den ökologischen Landbau ein. Diese finden an drei verschiedenen Tagen auf unterschiedlichen Öko-Betrieben in Sachsen statt. Die bereits erfolgreich umgestellten Betriebe berichten von ihren Erfahrungen. Bei einem Betriebsrundgang wird sichtbar, was sich durch die Umstellung ändert, wo Herausforderungen liegen und welche Lösungen bereitstehen oder betriebsspezifisch entwickelt werden können. Fachleute des Öko-Kompetenzzentrums und der Verbände geben einen Überblick über die aktuellen Regelungen bei der Umstellung, Kontrolle und Förderung sowie über die Verarbeitung und Vermarktung von Produkten.

Bio-Erlebnistage 2022 – Veranstaltungsprogramm veröffentlicht

Das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft bietet in Kooperation mit dem Bündnis Ökolandbau Sachsen die Bio-Erlebnistage an, die bereits im vergangenen Jahr erfolgreich als Öko-Aktionswochen stattfanden. Vom 03.09. bis 08.10.2022 erwartet interessierte Verbraucherinnen und Verbraucher ein breit gefächertes Angebot an Veranstaltungen. Im Rahmen von Hofführungen, Festen, Ernteaktionen und weiteren Mitmachangeboten werden Informationen rund um das Thema ökologische Landwirtschaft bzw. Verarbeitung ökologischer Produkte vermittelt. Ein großer Dank gilt den teilnehmenden Betrieben, die sich bereit erklärt haben, ihre Türen und Tore für Interessierte zu öffnen.

Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau 2023

Ankündigung Bundeswettbewerb
© BMEL

Der Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau (BÖL) ist in eine neue Runde gestartet. Gesucht werden zukunftsweisende, innovative Betriebskonzepte, die sich in der Praxis bewährt haben. Diese Konzepte können den gesamten Betrieb umfassen oder einzelne Bereiche abdecken, wie zum Beispiel Lösungen in der Tierhaltung, im Natur- und Ressourcenschutz oder im Energiemanagement. Das BMEL ehrt mit dem Preis Bio-Landwirtinnen und -Landwirte, die mit innovativen und zukunftsweisenden Ideen besonders erfolgreich ökologisch wirtschaften. Lassen Sie andere an Ihrem Know-how, Ihren Ideen und Ihren landwirtschaftlichen Konzepten teilhaben.

Eröffnung des Kompetenzzentrums Ökologischer Landbau am 16.05.2022 in Nossen

© LfULG

Im Rahmen einer Fachtagung wird das Kompetenzzentrum Ökologischer Landbau offiziell eröffnet. Interessierte sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit dem Team, Expertinnen und Experten aus den Bereichen Wissenschaft, Politik, Beratung sowie Praxis über künftige Themenschwerpunkte des Kompetenzzentrums diskutieren. Zum Abschluss gibt es einen Rundgang über die laufenden Feldversuche zum Ökolandbau.

BÖLN legt die Förderung von Bio-Wertschöpfungsketten neu auf

Die Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (Geschäftsstelle BÖLN) in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) sucht mit Bezug auf die „Richtlinie zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben sowie von Maßnahmen zum Technologieund Wissenstransfer im ökologischen Landbau vom 4. April 2016 (BAnz AT 06.04.2016 B6)“, die durch die Änderung der Richtlinie vom 6. Januar 2021 (BAnz AT 15.01.2021 B3) geändert worden ist, Interessentinnen und Interessenten für die Durchführung von FuE2-Vorhaben sowie gezielten Wissenstransfermaßnahmen in dem Bereich „Regionale Bio-Wertschöpfungsketten“.

Staatsminister Günther gibt Startschuss für Bio-Regio-Modellregionen

Staatsminister Wolfram Günther übergibt symbolisch einen Korb mir regionalen Produkten

In Sachsen haben die ersten beiden Bio-Regio-Modellregionen ihre Arbeit aufgenommen. Die Region »Regionalwert schaffen – Lausitz« wirkt im Landkreis Görlitz und fokussiert die nachhaltige Entwicklung in der östlichen Lausitz. Kurze Wertschöpfungsketten sollen in dem Projekt mit dem Anbau alter Nutzpflanzenarten auf benachteiligten Böden verbunden werden. Die zweite Bio-Regio-Modellregion »Stadt-Land-Brücke 4.0 – Lausitz goes Dresden” verbindet die Produzentenregion Lausitz mit der Konsumentenregion Dresden. Zum Start der beiden Regionen fand am Donnerstag, 16.12.2021, ein Pressetermin mit Staatsminister Günther und den regionalen Akteurinnen statt. Symbolisch wurde ein Präsentkorb mit regionalen Produkten überreicht.

Mehr Regio- und Bio-Regio-Produkte in der Außer-Haus-Verpflegung

Titelblatt Arbeitshilfe
© Nina Weiler

Informieren Sie sich, welche Hebel das Vergaberecht bietet, um in Ihrer Kantine mehr regionale und mehr bio-regionale Lebensmitteln anbieten zu können. Im Auftrag des SMEKUL hat das Konsortium ecozept Deutschland, FiBL Projekte GmbH & Prof. Zeiss eine Arbeitshilfe entwickelt, die Vergabestellen unterstützt und am 06.12.2021 im Rahmen einer Online-Veranstaltung Interessierten vorgestellt wurde. Schritt um Schritt werden wichtige und hilfreiche Elemente des Vergabeprozesses erläutert. Textbausteine zu Ausschluss- und Bewertungskriterien können für die eigene Leistungsbeschreibung angepasst und verwendet werden.

Erster SoLawi-Workshop als Online-Veranstaltung in Sachsen

TeilnehmerInnen des Workshops

Am 26.11.2021 führte das SMEKUL einen Online-Fachworkshop für bestehende und sich gründende SoLawis (Solidarische Landwirtschaft) in Sachsen, durch. Folgende Schwerpunktthemen wurden auf der Grundlage von Fachvorträgen diskutiert: 1. relevante Förderrichtlinien (FRL AbsLE/2019, LEADER (RL LEADER/2014), LIW/2015) und 2. Bau- und Bodenrecht. Investive Förderung sowie Bau- und Bodenrecht stießen auf ein reges Interesse, da insbesondere Baumaßnahmen sowie der Zugang zu Flächen SoLawis vor große Herausforderungen stellt. Das Prinzip einer SoLawi ist, dass mehrere private Haushalte die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs, wofür sie im Gegenzug dessen Ernteertrag erhalten, tragen. Im Vordergrund steht der persönliche Bezug zueinander und die vielfältigen Vorteile einer nicht-industriellen, marktunabhängigen Landwirtschaft. Wir bedanken uns bei den fachkundigen Referent:innen und den Interessierten für den offenen Austausch.

zurück zum Seitenanfang